Das Dorf Campen

dorf campen.jpg

 

Das Dorf Campen ist ein typisches Rundwarfendorf und blickt auf eine 2000 jährige Geschichte zurück. Über 1000 Jahre lang wurde die Warf ständig erhöht, um die Bewohner vor dem Wasser  zu schützen. Auf der höchsten Stelle, etwa 6-7 m über NN, steht die spätromanische Backsteinkirche, die im früheren Zeiten nicht nur als Gotteshaus, sondern auch als Zufluchtsort bei Sturmfluten und Belagerungen genutzt wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde an der Nordseite der Dorfwarf eine Kirche für die altreformierte Gemeinde gebaut. Drei Rundwege, die sogenannten Ringe, charakterisieren das Rundwarfendorf: Der "Innere" Ring umgibt die Kirche, der "Mittlere" Ring ist nur noch stellenweise vorhanden, während der "Untere" Ring auch heute noch das ganze Kerndorf Campen umgibt. Von diesem unteren Weg führen alle Wege des Dorfes zur alten Kirche.